Alle Artikel in: Material

Eigene Erfahrung, Tests, Tipps und Pflege

Jetzt auch auf der Straße mit Schuhen von Luck unterwegs

Seit 2016 bin ich auf dem MTB, mit Schuhen der spanischen Firma Luck unterwegs. Und man kann absolut sagen, nicht nur die Italiener können Schuhe bauen. Auch die Treter von Luck sind absolut klasse! Ich bin jedenfalls soweit davon überzeugt, das ich mir über das Sponsoring der MTB-Schuhe hinaus, die Schuhe auch für das Training auf der Straße zugelegt habe.  Die Sohle Die steife und gut belüftete Sohle aus Carbon gefällt mir mindestens genau so wie die tolle Passform und das Schnürsystem mit Seile, welche den Druck angenehm gleichmäßig verteilen und absolut Stufenfrei einzustellen sind. Wölbung der Sohle Auch habe die Schuhe eine angenehme Wölbung. Dadurch sitzt die Ferse leicht erhöht und der Vorderfuß gering tiefer, was zu einer guten Kraftübertragung verhilft. Struktur des Oberschuh Das Leder wirkt robust und passt sich dem Fuß über die gute Verteilung der Zugkraft, durch das Seilsystem der gut an.So hat man eine gute Grundfestigkeit und der Fuß hat gut halt im Schuh ohne das es unangenehm drückt oder man gar Quetschgefühle hat. Das gleiche kann ich auch von der Fersenkappe behaupten, liegt gut …

Final stage …

Es klingelte gestern mal wieder der Postbote an der Tür … Und ich erfreute mich wieder ein Paket aus Schönaich entgegen nehmen zu dürfen. Den Lisa und Marco haben mir wieder ein tolles Paket geschnürt.  So erfreue ich mich die Laufräder olympic gold II von tune wieder zu fahren, welche ich bereits Ende der letzten Saison im Rad drin hatte. Nur das jetzt neue Lager wieder für runden Lauf sorgen und die richtige Speichenspannung für den Geradeauslaufen. Vielen dank hier auch an die Firma tune aus dem Schwarzwald. Und natürlich sind diese in Orange 🙂 Die Reifen von Vittoria werden natürlich direkt aufgezogen und mit Milch von tune gefüttert. Die Steuerung geht dieses Jahr über Procraft und auch mein Speedneedle wird von diesen auf Höhe und Position gehalten. Als kleines special dann noch eine Sattelklemme von tune … Mit dem Aufbau des neuen Bikes habe ich dann Gestern natürlich sofort angefangen und werde Euch das komplette Rädchen hier auf meiner Equipment-Seite vorstellen. Natürlich gebührt dies allem auch einen großen Dank an die Sponsoren und dem EBE-Racing Team …

Ja hallo wer kuckt den da …

Die ersten Rennen der Saison 2017 rücken immer näher. Das merkt man nicht nur an den immer spezifischer werdenden Trainingseinheiten, sondern auch an den Materiallieferungen. So freue ich mich Euch meinen Rahmensponsor vorstellen zu dürfen und bin überglücklich mit Sören und seiner Marke VPACE aus Ravensburg einen tollen Partner gefunden zu haben. Seine Bikes sind bekannt für individuellen Aufbau mit Funktionalität, System und toller Optik. Das fängt natürlich auch schon direkt beim Rahmen an, wie ihr bei den folgenden Bildern sehen werdet, die ich Euch sehr gern zeigen möchte. VPACE C2M – SL 29er Bereich des Steurrohr mit Eingang für die komplett innen verlegten Schaltzüge (hier für den Umwerfer wenn man einen möchte). Auf der anderen Seite dann natürlich für Schaltwerk und Bremsleitung … Letzteres findet dann hier seinen Ausgang, um die letzten cm direkt zum Bremssattel zurück zulegen. Was sich wohl hier unter dem Deckel unterhalb des Tretlagers befindet? Natürlich die Zugverlegungen zum weiterführen Richtung Umwerfer und/oder durch die Kettenstrebe zum Schaltwerk. Ein Spruch für die Konkurrenz oder Trainingspartner am Hinterrad soll natürlich auch nicht fehlen. Motivierend …

Wenn der Postbote dir ein 7KG Paket zuwirft

… ja genau dann ist es nicht mehr weit bis zum Beginn der neuen Saison. So erfreute ich mich der Entgegennahme des Paketes und war schon ganz gespannt was mich so alles erwartet. Schon mal mit dabei vom neuen Reifensponsor Vittoria, Tubeless Milch und Pannenspray (was ich ganz bestimmt nicht gebrauchen werde 😉 ). Dazu natürlich auch Reifen … für trocken und nass. Auch Brunox ist wieder an Bord und liefert reichlich Beauty-Pflege für das Bike. Ein gut befreundeter Mechaniker sagte zu mir: Gut geschmiert, ist halb gewonnen … Und natürlich auch wieder poc mit tollen Sachen für den Radfahrer und Radfahrerin (aber auch Wintersport) von Kopf bis Fuß. Ich freue mich auch in der neuen Saison wieder mit so tollen Sachen ausgestattet und unterstützt zu werden. Das ein oder andere kommt ja noch hinzu. Also lasst Euch überraschen. So bald wieder etwas eintrifft werde ich mich wieder melden und auf dem laufenden halten. Euer

iTire Pressure App – Vittoria

Gern möchte ich euch ein nützliches Werkzeug vorstellen welches es euch erleichtern soll den richtigen Reifendruck zu finden. Denn wie oft haben wir uns schon einmal gefragt, welches der ideale Reifendruck ist? Hier ist die Antwort! Vittoria entwickelte für uns Radfahrer eine App. Sie hört auf den Namen iTire Pressure und ist absolut kostenfrei. Egal welches Produkt oder Marke, mit dieser App könnt ihr den richtigen Druck von jeder Art von Fahrradreifen berechnen lassen. In der App wird man mit einem Startbildschirm begrüßt auf welchem man seine Wahl für Straßen- oder Geländereifen trifft. Danach gibt man verschiedene Parameter ein. Angefangen bei der Reifenversion. Also ob man zum Beispiel mit Tubeless oder Schlauch fährt. Dann folgt die Wahl der Reifengröße und die Eingabe des Systemgewicht. Sprich das Gewicht vom Rad und inkl. Fahrer/in mit kompletter Bekleidung und eventuell Rucksack. Zu guter letzt wählt man das Terrain aus. Also ob trocken, nass bzw. schlammig oder gemischt. Danach erhält man seinen empfohlenen Luftdruck für Vorder- und Hinterrad als Angabe in Bar und PSI. Die App gibt es sowohl im App-Store: -> hier lang … …