Alle Artikel in: Aktuellster Beitrag

Der aktuellste Beitrag

Unser Partner compact Kältetechnik GmbH ist nicht nur Kälte & Technik.

Projekt … basisches Wasser

Das ich hier mal wieder was schreibe ist nun etwas länger her.  In dieser Zeit ist aber trotzdem das ein oder andere passiert. Über eines davon möchte ich hier jetzt gern berichten. Und zwar habe ich mich dem Versuch und „Projekt“ gestellt über einen längeren Zeitraum, basisches Wasser zu trinken und meine Erfahrungen zu sammeln und dann zu schildern. Von alkalischem beziehungsweise basischen Wasser, hörte ich in der Vergangenheit hier und da schon des öfteren. Doch ich wollte es einfach mal selber erleben. Was ist dran an dem ganzen? Lebt man gesünder? Sinkt der Säuregehalt und werden Nährstoffe besser bzw. schneller aufgenommen? Sprich man regeneriert auch schneller??? Das waren einige der Fragen. Und ich bekam die Gelegenheit dies nun auszutesten. So begann ich vor etwa 8 Wochen, basisches Wasser zu trinken. Was ich sehr schnell gemerkt hatte, war das man direkt mehr trinkt. Das „Durstlöschgefühl“ hält nicht so lange an wie bei stillem Wasser, ganz zu schweigen wie bei Wasser mit Kohlensäure. Dadurch greift man öfters zum Wasser. Das hilft natürlich ungemein, auf sein Tagesziel …

Jetzt auch auf der Straße mit Schuhen von Luck unterwegs

Seit 2016 bin ich auf dem MTB, mit Schuhen der spanischen Firma Luck unterwegs. Und man kann absolut sagen, nicht nur die Italiener können Schuhe bauen. Auch die Treter von Luck sind absolut klasse! Ich bin jedenfalls soweit davon überzeugt, das ich mir über das Sponsoring der MTB-Schuhe hinaus, die Schuhe auch für das Training auf der Straße zugelegt habe.  Die Sohle Die steife und gut belüftete Sohle aus Carbon gefällt mir mindestens genau so wie die tolle Passform und das Schnürsystem mit Seile, welche den Druck angenehm gleichmäßig verteilen und absolut Stufenfrei einzustellen sind. Wölbung der Sohle Auch habe die Schuhe eine angenehme Wölbung. Dadurch sitzt die Ferse leicht erhöht und der Vorderfuß gering tiefer, was zu einer guten Kraftübertragung verhilft. Struktur des Oberschuh Das Leder wirkt robust und passt sich dem Fuß über die gute Verteilung der Zugkraft, durch das Seilsystem der gut an.So hat man eine gute Grundfestigkeit und der Fuß hat gut halt im Schuh ohne das es unangenehm drückt oder man gar Quetschgefühle hat. Das gleiche kann ich auch von der Fersenkappe behaupten, liegt gut …

Final stage …

Es klingelte gestern mal wieder der Postbote an der Tür … Und ich erfreute mich wieder ein Paket aus Schönaich entgegen nehmen zu dürfen. Den Lisa und Marco haben mir wieder ein tolles Paket geschnürt.  So erfreue ich mich die Laufräder olympic gold II von tune wieder zu fahren, welche ich bereits Ende der letzten Saison im Rad drin hatte. Nur das jetzt neue Lager wieder für runden Lauf sorgen und die richtige Speichenspannung für den Geradeauslaufen. Vielen dank hier auch an die Firma tune aus dem Schwarzwald. Und natürlich sind diese in Orange 🙂 Die Reifen von Vittoria werden natürlich direkt aufgezogen und mit Milch von tune gefüttert. Die Steuerung geht dieses Jahr über Procraft und auch mein Speedneedle wird von diesen auf Höhe und Position gehalten. Als kleines special dann noch eine Sattelklemme von tune … Mit dem Aufbau des neuen Bikes habe ich dann Gestern natürlich sofort angefangen und werde Euch das komplette Rädchen hier auf meiner Equipment-Seite vorstellen. Natürlich gebührt dies allem auch einen großen Dank an die Sponsoren und dem EBE-Racing Team …

Ja hallo wer kuckt den da …

Die ersten Rennen der Saison 2017 rücken immer näher. Das merkt man nicht nur an den immer spezifischer werdenden Trainingseinheiten, sondern auch an den Materiallieferungen. So freue ich mich Euch meinen Rahmensponsor vorstellen zu dürfen und bin überglücklich mit Sören und seiner Marke VPACE aus Ravensburg einen tollen Partner gefunden zu haben. Seine Bikes sind bekannt für individuellen Aufbau mit Funktionalität, System und toller Optik. Das fängt natürlich auch schon direkt beim Rahmen an, wie ihr bei den folgenden Bildern sehen werdet, die ich Euch sehr gern zeigen möchte. VPACE C2M – SL 29er Bereich des Steurrohr mit Eingang für die komplett innen verlegten Schaltzüge (hier für den Umwerfer wenn man einen möchte). Auf der anderen Seite dann natürlich für Schaltwerk und Bremsleitung … Letzteres findet dann hier seinen Ausgang, um die letzten cm direkt zum Bremssattel zurück zulegen. Was sich wohl hier unter dem Deckel unterhalb des Tretlagers befindet? Natürlich die Zugverlegungen zum weiterführen Richtung Umwerfer und/oder durch die Kettenstrebe zum Schaltwerk. Ein Spruch für die Konkurrenz oder Trainingspartner am Hinterrad soll natürlich auch nicht fehlen. Motivierend …