Monate: Mai 2016

1. Lauf MTB Challenge Schinderhannes MTB Marathon

Bevor es weiter geht, mit den vergangenen World Series Marathon´s und UCI Etappenrennen, erst einmal etwas ganz aktuelles vom letzten Wochenende. Gonso Albstadt Marathon  Freitag Morgen, auf dem Weg zur Arbeit habe ich mich schon einmal eingerollt für das Wochenende. Claudia hatte frei und konnte somit nach Plan ihre Vorbelastung fahren, das Auto beladen und mich dann Nachmittag von der Arbeit abholen. So der Plan! Hat auch super funktioniert 🙂 So ging es dann auch direkt weiter in den Odenwald und Julian ins Auto verfrachtet samt Pack und Rad. Abends dann in Ballingen angekommen und als treue Genossen, natürlich wieder in der gleichen Unterkunft wie letztes Jahr. Samstag war dann Claudia ihr erster Saisonhöhepunkt, die DM der Ärzte und Apotheker. Da stellte ich mal gern meine Rennvorbereitung hinten an und kümmerte mich um das Wohl meiner Fahrerin und tauschten einmal die Rollen. Im ersten Startblock abgegeben, begab ich mich mit Julian im Block zum Marathon welcher 10min nach den Ärzte und Apotheker startete. Hier dann natürlich entsprechend weit hinten. Was mich aber auch nicht weiter störte, da ich eh nur …

Marathon World Series – 8° Tiliment Marathon Bike

In den letzten Wochen ging es mit den Rennen Schlag auf Schlag und fand leider nicht wirklich die Zeit, um die Rennberichte zu schreiben. Doch so ganz ohne will ich das auch nicht stehen lassen und werde nun „Nachsitzen“ . 8° Tiliment Marathon Bike Das für 2016 zu erst geplante World Series Rennen, war der 8° Tiliment Marathon Bike im schönen Italien. Noch recht nördlich gelegen und in der Nähe des Länderdreieck Österreich – Slowakei – Italien, fand man hier neben atemberaubenden Flüssen auch ordentlich an Berge. Dies ließ meine Vorfreude auf das Rennen in die Höhe steigen. Im Gegenzug sah man bei Teamkollege Julian, den Respekt und Claudia versank jetzt in Mitleid, für uns Beide 😉 .  Durch die Anreise 2 Tage vor dem Rennen, konnten wir auch ganz entspannt uns einrichten, Startnummern holen, Vorbelastung fahren und mit dem Auto die Verpflegungspunkte vorab ansteuern um dann beim nicht enden wollenden Teammanger- bzw. Fahrermeeting fast einzuschlafen. Zum Kochen zu faul trieb es uns dann in ein nahe gelegenes Restaurant und wir bereuten die Entscheidung zu …